JEJUNEMUS Fastenzeit 2021

 

Morgen beginnt die Fastenzeit – „Kehrt um und glaubt an das Evangelium.“ heißt es und los geht’s mit Verzicht und Gebet und hoffentlich auch guten Werken.

Aber 40 Tage sind lang und je länger das Fasten dauert, desto schwieriger ist es durchzuhalten. Wie bei allem geht das gemeinsam viel leichter.

Wer dafür während der langen Zeit motiviert bleiben will, kann sich auch in diesem Jahr wieder bei unserem Whatsapp-Service "jejunemus" anmelden.

Wir finden: mit den 7 geistigen und den 7 leiblichen Werken der Barmherzigkeit geht es sich besonders gut auf dem Weg der Umkehr und Buße! Daher üben wir uns jeden Tag tiefer in diese Werke ein; helfen werden uns Betrachtungen, Heilige und ToDo’s.

Es gibt so viel in unserem persönlichen Leben und in der Welt, wofür sich das Fasten lohnt. Versuchen wir es gemeinsam, dann ist es leichter!

Es geht nicht darum etwas für Gott zu leisten, es geht darum uns von Nebensächlickeiten und Abhängigkeiten frei zu machen, die uns davon abhalten das zu sein, wozu wir berufen sind.

Jejunemus!

Wie geht es?

Speichert Euch einfach diese Nummer in euer Adressbuch 004916099401427 ein und schickt uns über Whatsapp eine Nachricht mit dem Inhalt "jejuno" (und Eurem Namen, wenn Ihr wollt) oder klickt auf diesen Link. Dann bekommt ihr bis Ostern jeden Tag unsere kleinen Motivationshilfen.

NEU jetzt auch bei Telegram unter @jejunemus oder unter diesem Link

Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Deine Nummer wird bei uns gespeichert. Die Nummer verwenden wir selbstverständlich nur für unseren Whatsapp-Service. Wir geben diese Nummer nicht weiter und verkaufen sie nicht. Wir verwenden dazu Broadcast-Listen, niemand sonst sieht Deine Nummer.

Wie kann ich mich wieder abmelden?
Eine Nachricht mit "Stop" an unsere Nummer und wir löschen Deine Nummer aus unserem System.

Weitere Fragen?
Schreib uns gerne bei Whatsapp, facebook oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum © 2006-2020  Pontifex - Die Initiative der Generation Benedikt