PM: Pontifex zieht Resümee zur Bischofssynode

Ehe und Familie sind für uns als junge Katholiken von großer Bedeutung für unser Leben und unsere Lebensplanung. Wir sind daher froh, dass die Themen durch die Synode zur Sprache gekommen sind. Auch in unserem Umfeld und durch unsere Aktionen in den social media ist in den letzten drei Wochen deutlich geworden, welche wichtige Rolle Ehe und Familie für junge Menschen spielen und wie interessant die Position der Kirche zu diesen Themen für viele immer noch ist.

Als Mediennetzwerk sehen wir das als Ansporn, dieses Angebot der Kirche selbstbewusst zu verbreiten und zu leben. Um dies zu verwirklichen, brauchen wir gerade als Laien die Unterstützung durch die Bischöfe und die Klarheit der Lehre. Daher sind wir über die deutlichen Worte im Abschlussbericht dankbar. Besonders wichtig finden wir, dass die Bedeutung einer guten Ehevorbereitung für die Realisierung der katholischen Ehevorstellung hervorgehoben wird.

Die Rezeption des Berichts über den Umgang mit wiederverheiratet Geschiedenen in den Medien zeigt jedoch, dass in dieser wohl scharf diskutierten Frage eine Verwirrung über die praktische Konsequenz der Aussage herrscht. Wir sind daher gespannt auf die kommenden Schritte des Papstes in dieser Angelegenheit. Die Bischofssynode hat die Chancen, Schwierigkeiten und vor allem die Weite der Weltkirche aufgezeigt. Nur als Ganzes kann die Kirche Leib Christi sein und als dieser in der Welt wirken. Die Bedeutung des Papstes als Brückenbauer wurde hierbei auf eine sehr praktische Art und Weise deutlich und wir sind dankbar, dass Papst Franziskus diese Aufgabe so mutig angenommen hat.

Impressum © 2006-2017  Pontifex - Die Initiative der Generation Benedikt