Workshop in Köln

ws_koeln.png

Bilder religiöser Gewalt bestimmen in den letzten Wochen und Monaten den medialen Alltag. Immer mehr ist die öffentliche Wahrnehmung von Religion durch die Angst vor fundamentalistisch motivierter religiöser Gewalt geprägt. Gleichzeitig nimmt die Verfolgung von Christen im Nahen Osten nie dagewesene Ausmaße an.

Wie viel Fundamentalismus bergen der Islam und das Christentum? Fördert oder verhindert Religion Gewalt? Welche Möglichkeiten hat der christlich-islamische Dialog in der heutigen Zeit?

„Gewalt im Namen Gottes? Das Problem des Fundamentalismus im christlich-islamischen Verhältnis“

soll am 9. Mai 2015 in Köln Thema eines Workshops des Mediennetzwerks Pontifex sein.
P. Richard Nennstiel OP vom Dominikanischen Institut für christlich-islamische Geschichte in Hamburg wird nach einem Impulsvortrag die anschließende Diskussion und Textarbeit leiten. Frau Hamideh Mohagheghi, Mitarbeiterin am Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften der Universität Paderborn, wird die die muslimische Perspektive in die Diskussion einbringen.

Ort: Köln, Pfarrheim von St. Kunibert (Kunibertskloster 6)
Zeit: 10:00 – 17:00 Uhr

Für einen Mittagsimbiss wird gesorgt sein.

Zur Erleichterung der Organisation bitten wir um Anmeldung bei Hannah Birken (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Impressum © 2006-2017  Pontifex - Die Initiative der Generation Benedikt