Opferkulte - Tod für Leben

 

von Reinhild Rössler

Mit voyeuristischem Entsetzen blicken wir auf die großen Steinbauten der Azteken, von denen das Blut der Massenopferungen in Strömen geflossen ist. Barbarisch muten uns diese Kulte an, die Menschen opferten um Fruchtbarkeit für Volk und Land, Erfolg im Krieg, Wohlstand und gutes Wetter zu erlangen. Die steinernen Altäre des Wohlstands und Erfolgs sind heute nicht mehr aus Stein und es werden keine großen Feste gefeiert, wenn die Opferungen stattfinden. Heimlich, unbekannt, aber nie unbeweint werden Frauen und Kinder zu Schlachtopfern einer Kultur, die brutal das Leben danach aussortiert, ob es wert ist, gelebt zu werden. Die Kriterien dafür sind Gesundheit, Schönheit, Wohlstand, Selbstverwirklichung, Erfolg, Spaß und Lust. Diese starren Grenzpfeiler unserer Gesellschaft offenbaren sich uns jedoch nicht als von einer außenstehenden Institution angeordnet, sondern als individueller, frei gewählter persönlicher Lebenssinn.

Was ist normal?

 

von Lena Dehner

Normal – was bedeutet das eigentlich? Ein scheinbar einfaches Wort, das wir alle oft benutzen. Hast du dich jemals gefragt, was für dich normal ist? Vielleicht ist normal gerade dadurch definiert, dass damit die Dinge gemeint sind, die uns nicht auffallen, wenn wir ihnen begegnen, eben weil sie normal, alltäglich sind.

Artikelsammlung: Anstoßpunkt Abtreibung

 

Eine der brennendsten Fragen unserer Zeit ist gerade wieder in aller Munde - und das ist gut so. Wenn die Diskussion um den §219a etwas gebracht hat, dann die Chance, dass das Schweigen über die Abtreibungen gebrochen wird, die eine Alltäglichkeit geworden sind. Wir haben Euch gefragt, eure Gedanken, Meinungen und Ideen aufzuschreiben und uns einzusenden. Hier sammeln wir die Artikel und Beiträge. Sehr gerne nehmen wir noch weitere in die Sammlung mit auf.

Vatersache? von Ursula und Andreas Harter

Was ist normal? von Lena Dehner

Opferkulte - Tod für Leben von Reinhild Rössler

Vatersache?

 

von Ursula und Andreas Harter

Wir wollen mehr Information zu Abtreibung? Dann bitte auch mehr Aufklärung, wie es wirklich ist Kinder zu bekommen! Statt Ammenmärchen über Schwangerschaftssymptome und Schauergeschichten zu Geburten und das ewige Gejammer über zu wenig Schlaf und finanzielle Belastungen zu verbreiten, sollten wir mal davon reden, wie es wirklich ist Kinder zu haben. Denn Kinder bekommen, Kinder haben ist eine Herausforderung und ändert dein Leben, ändert Dich, ändert deine Beziehung. Aber seit wann ist Veränderung schlecht? Ja, jede Frau wird neben den Freuden auch von den ganz konkreten Leiden erzählen, die das Mutter werden mit sich bringt. Aber das alles wird vor allem schwierig, anstrengend und wenig schön und zu Zeiten sogar unglücklich, wenn eines fehlt: Ein Vater, der Mutter und Kind trägt.

Impressum © 2006-2019  Pontifex - Die Initiative der Generation Benedikt