• PontifexFranziskus
  • ansprechbar
  • katholisch
  • vernetzt

Dossier: Kampf der Geschlechter

 

Die vielen Beiträge und hitzigen Auseinandersetzungen der letzten Wochen um den sich an vielen Orten unserer Gesellschaft zeigenden (oder versteckenden) Sexismus und die erschreckenden Ausmaße sexueller Belästigung, die Menschen, vor allem Frauen, erleiden haben auch bei uns Diskussionen ausgelöst. Wir haben beschlossen, daher hier in den nächsten Tagen einige Beiträge zu den Themen zu sammeln und zur Diskussion zu stellen.

Was meint ihr zu dem Thema? Überbewertet? Falsch eingeschätzt? Unwichtig oder katastrophal? (K)ein Thema für Katholiken?
Wir freuen uns über eure Kommentare und Meinungen! Gerne könnt ihr auch Eure eigenen Beiträge (Berichte, Kommentare etc.) an uns schicken, wir fügen diese dann gern dieser Artikelsammlung bei. (bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) 

Ausgewählte Artikel 

Kampf der Geschlechter - warum die Sexismus Debatte verlogen ist von Reinhild Rössler

How to live equality? Ehe als Schule der Gleichberechtigung von Ursula Harter

Entweder - Oder – Sollen Frauen und Männer völlig gleich behandelt werden? von Hendrikje Machate

 

Die Stellvertreter: Pius V.

Reformation – Untergang des Abendlandes – den Kardinälen die Leviten lesen – Tierschutz und Feminismus Nein, die hier genannten Schlagworte sind nicht den aktuellen Tageszeitungen entnommen, sondern stellen nur einige wenige Aspekte dar, wie sie sich im Pontifikat Pius V. (1566–1572) widerspiegeln. Der heute vorgestellte Stellvertreter war einzigartig! Ein Heiliger Papst, der durch seine vielfachen Betätigungen, seine Demut und seine Liebe zum Glauben Europa in vielen Bereichen prägte. Am Ende des Rosenkranzmonats Oktober, wollen wir einen Blick auf diesen herausragenden #pontifex, dem wir das Rosenkranzfest verdanken werfen. Viel Spaß beim Anhören.

Die Kunst des Glaubens #2: Madonna im Grünen

Liebe und Leid – ganz nah beieinander und das in perfekter Harmonie. Das kann nur einer so vollendet: der große Meister der Madonnen! Heute präsentieren wir Euch #raffael bei „Kunst des Glaubens“ - mit Theresa Wagener im #khmwien #kunst #glaube #madonna

Kunst des Glaubens #2 - Madonna im Grünen

Liebe und Leid – ganz nah beieinander und das in perfekter Harmonie. Das kann nur einer so vollendet: der große Meister der Madonnen! Heute präsentieren wir Euch #raffael bei „Kunst des Glaubens“ - mit Theresa Sophie im #khmwien #kunst #glaube #madonna

Posted by Pontifex on Friday, August 4, 2017

Ein ökumenisches Triduum - ein katholischer Blick auf die Festwoche

 

Drei Feste erwarten Christen in Deutschland in dieser Woche, der Reformationstag, Allerheiligen und Allerseelen.
Abgesehen davon, dass man hierzulande heute am Reformationstag abends die bösen Geister austreibt, damit am nächsten Tag gebührend das Fest aller Heiligen gefeiert werden kann, stellt sich in diesem Jahr für uns Katholiken stärker als sonst die Frage, wie wir eigentlich darauf reagieren können, dass heute vor 500 Jahren die große Spaltung der westlichen Christenheit begonnen hat. Können wir es feiern, dass über Jahrzehnte dadurch tausende, hunderttausende, ja Millionen von guten Christen nicht durch die Sakramente zum Heil gelangen konnten?
Und sind wir nicht dennoch froh und dankbar über unsere Geschwister, die mit uns beten, kämpfen und lieben mit dem Ziel, später in Christus vereint zu werden?
Wie gehen wir mit diesem Fest um, ohne das Leid zu verbergen, dass die Reformation gebracht hat und ohne das Gute und Heilige zu ignorieren, dass Christen aller Konfession in diesen 500 Jahren für das Reich Gottes getan haben?

#happilyeverafter

Bei den aktuellen Diskussionen könnte man meinen, so eine richtige katholische, sakramentale Ehe zu führen, sei nur ein ständiger Kampf. Dabei ist es für die meisten Paare, die sich dafür entscheiden, vor allem erstmal etwas Wunderschönes! Gleichzeitig zur Synode der Bischöfe in Rom wollen wir in den nächsten Wochen Bilder katholischer Ehen suchen und zeigen! Katholische Ehepaare geben Zeugnis von der Schönheit des Ehesakraments und zeigen, was Ehe und Familie für sie bedeuten: ‪#‎happilyeverafter‬

Wer sich mit einem Bild oder Statement beteiligen möchte, kann sich gerne bei uns melden!

Die Abschaffung der natürlichen Ehe im Gesetz ist für alle ein Verlustspiel

Stellungnahme des Mediennetzwerks Pontifex zur anstehenden Abstimmung im Deutschen Bundestag über die sogenannte "Ehe für alle"

Mit der kurz bevorstehenden Parlamentsabstimmung zur sogenannten „Ehe für alle“ droht nun auch in Deutschland die endgültige Aushöhlung des Ehebegriffs. Die Ehe als Verbindung von Mann und Frau ist die Grundlage unserer Gesellschaft, was bis vor Kurzem nicht nur für Christen als zivilisatorische Gewissheit galt. Dieser Verbindung wurde mit der Institution der Ehe ein rechtlicher Rahmen gegeben, der der Frau Rechtssicherheit und dem Mann die Anerkennung als Vater des aus der Verbindung hervorgehenden Kindes gewährt. Der freiheitliche Staat braucht diese Institution, weil er auf die Ehe als Keimzelle der Gesellschaft nicht verzichten kann.

Impressum © 2006-2017  Pontifex - Die Initiative der Generation Benedikt